Zahnspangen


dincasandru_zahnspangenrundEine Zahnspange ist eine zahnmedizinische Apparatur, mit der Kiefer– und Zahnfehlstellungen korrigiert werden. Die Behandlung kann prinzipiell durch jeden Zahnarzt durchgeführt werden. Fachzahnärzte für Kieferorthopädie haben sich jedoch durch eine zusätzliche drei- bis vierjährige Weiterbildungszeit hierfür spezialisiert. Man bedient sich in der kieferorthopädischen Therapie unterschiedlicher Behandlungsformen und Behandlungsmittel, die umgangssprachlich als „Zahnspange“ oder „Zahnklammer“ tituliert werden.“ (Quelle: Wikipedia.org)

 

Herausnehmbare Spange

  • Sie werden häufig während des Zahnwechsels eingesetzt, um den Platz für die bleibenden Zähne zu schaffen und Platzmangel und Zahnengstände zu vermeiden oder zu korrigieren.
  • Sie können Kieferfehlstellungen korrigieren. Dieses ist mit funktionskieferorthopädischen Spangen möglich. Bei dieser Korrektur wird die Position des Unterkiefers zum Oberkiefer individuell optimal eingestellt. Die Tragedauer beträgt etwa 16-18 Stunden pro Tag.
  • Sie dienen auch als Retentiosgeräte am Ende der Behandlung, um das erreichte Behandlungsergebnis zu stabilisieren. Diese werden nachts getragen.

 

Festsitzende Spange:

  • Sie besteht aus Brackets, die fest mit den Zähnen verbunden sind und dadurch 24 Stunden am Tag wirken.
  • Bei dieser Spange ist eine intensive Zahnpflege unerlässlich!
  • In der Regel wird diese Spange eingesetzt, wenn alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind.
  • Bei persönlichen ästhetischen Ansprüchen, sind Keramikbrackets oder von innen fixierte Brackets die bessere Alternative

 

 Unsichtbare Spange:

  • Bei dieser Behandlungstechnik werden die Brackets an den innenliegenden Zahnflächen fixiert.
  • Allerdings muss sich die Zunge in den ersten Wochen an diese Apparatur gewöhnen. Auch die Aussprache benötigt viel Übung.
  • Eine weitere Alternative ist die unsichtbare Behandlung mit durchsichtigen/ transparenten herausnehmbaren Schienen zu behandeln. Bei dieser Behandlungstechnik werden die Zähne in die richtige Position gedrückt. Auch mit dieser Technik muss die Aussprache geübt werden.

 

Mini-Implantate:

  • Manchmal sind zum Erreichen des individuellen optimalen Behandlungsergebnisses zusätzliche Verankerungselemente notwendig. Diese werden in den Knochen befestigt, um unerwünschte Effekte sämtlicher durch die feste Zahnspange einwirkenden Kräfte auf Zähne zu vermeiden.
  • Die Mini-Implantate werden nur für die Behandlungsdauer eingesetzt. Nach Behandlungsende werden diese wieder entfernt.
  • Das Einsetzten der Mini-Implantate erfolgt durch den Hauszahnarzt oder durch einen Kieferchirurg.
  • Das Einsetzten der Mini-Implantate kann die Dauer der Behandlung erheblich kürzen.

 

Mehr zum Thema

 

dincasandru_mickeymouserund  Kinder und Jugendliche

 

dincasandru_erwachsener_rund  Erwachsene